Evangelisches Schuldekanat Adelsheim - Boxberg und Mosbach
Herzlich willkommen auf den Seiten des Evangelischen Schuldekanats Adelsheim-Boxberg und Mosbach > Kindertageseinrichtungen in evangelischer Trägerschaft - Profil

Kindertageseinrichtungen in evangelischer Trägerschaft - Profil


Das Profil evangelischer Kindertageseinrichtungen in Baden

 

Was bietet eine evangelische Kindertageseinrichtung? Worin zeigt sich das spezifisch evangelische Profil? In welchem Licht sieht christlicher Glaube Kinder? Wie wirkt sich diese Sicht im Alltag einer Kindertageseinrichtung aus? Antwort auf diese Fragen gibt das "Profil evangelischer Kindertageseinrichtung in Baden". Wo evangelisch draufsteht, soll auch evangelisch drin sein - und das in diesen erkennbaren Eckpunkten: Fachliche Qualität, Freundliche Beziehungen, Angebot christlicher Lebensorientierung, Begegnung mit anderen Religionen, Teilhabegerechtigkeit, Zusammenleben mit der Kirchengemeinde.

 

Dazu gehören natürlich ganz grundständige religionspädagogische Anliegen wie Zugänge zu biblischen Geschichten, christliche Rituale oder die Gestaltung des Kirchenjahres.

Zum Profil evangelischer Kindertageseinrichtungen gehören u.a. auch Impulse zur Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung („Grünes Küken“), Religiöse Bildung bei Kindern im Alter von 0 - 3 Jahren, die Stärkung der Kinder für die Herausforderungen des Lebens (Resilienz) durch Religion,

ein aktives und sensibles Miteinander in religiöses Vielfalt, Ermächtigung zu und Ermöglichung von Teilhabe (Inklusion) und die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern auch in religiösen Fragestellungen und Themen.

 

Projekt zur Stärkung des Evangelischen Profils

 

Im Frühjahr 2017 hat die Landessynode ein Projekt zur Stärkung dieses Evangelischen Profils in Kitas beschlossen. Innerhalb von fünf Jahren sollen pädagogische Fachkräfte ihre religiöse Wahrnehmungs- und Sprachfähigkeit vertiefen, ihre religiöse Symbol- und Ritualkompetenz (Gestaltungsfähigkeit) stärken und sich noch mehr mit der Kirchengemeinde und den örtlichen Institutionen (z. B. Schule; begleitende Fachdienste; Diakonie) vernetzen. Dazu unterstützen „ReferentInnen für das Evangelische Profil“ vor Ort die Kitas, indem sie Fortbildungsbedarfe erheben und in unterschiedlichen Formen bedienen.